Meditation ist wichtiger Bestandteil von achtsamkeitsbasierten Maßnahmen!

Lacaille et al. (1) untersuchten die Beziehung zwischen Meditationspraxis, Achtsamkeit und Wohlbefinden. Teilnehmer eines MBSR-Programmes (Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion / (Mindfulness-Based Stress Reduction, MBSR) fertigten dafür tägliche Aufzeichnungen über diese drei Variablen an.

Die Forscher untersuchten die über 49 Tage gesammelten Aufzeichnungen von insgesamt 117 MBSR-Teilnehmern (80 Prozent weiblich, 64 Prozent zwischen 30 und 50 Jahren). Das MBSR-Programm wich insofern vom normalen MBSR-Protokoll ab, als dass die Achtsamkeitsmeditationspraxis zuhause und in der Gruppe von 45-60 Minuten auf 20-30 Minuten Dauer gekürzt wurde.

Den Teilnehmern wurden tägliche Kurznachrichten geschickt, um sie an das Ausfüllen der Online-Formulare für die täglichen Aufzeichnungen zu erinnern. Wenn Teilnehmer es versäumten, die Formulare auszufüllen, wurden sie direkt den nächsten Morgen wieder erinnert. Wenn sie auch auf diese Nachricht nicht reagierten, konnten sie für den vorigen Tag keine Eintragung mehr machen.

In ihren Aufzeichnungen berichteten die Teilnehmer, ob sie praktiziert hatten, wie lange sie praktiziert hatten und wie gut sie die Praxisanweisungen befolgt hatten. Sie beantworteten außerdem Fragen dazu, wie achtsam sie den Tag über waren und wie stark sie Stress und negative Gefühle wahrgenommen hatten.

Der durchschnittliche Teilnehmer füllte die täglichen Formulare 33 Mal aus, meditierte für 29 Minuten an 28 von diesen Tagen und beurteilte die Exaktheit ihres Befolgens der Praxisinstruktionen mit 6,8 auf eine 10-Punkte-Skala. Die Teilnehmer berichteten über eine bedeutend höhere Achtsamkeit über den Tag und weniger wahrgenommenen Stress. Der positive Effekt war an den Tagen an denen sie meditierten größer als an den Tagen an denen sie nicht meditierten.

Diejenigen Teilnehmer die länger meditierten berichteten über bedeutend positivere Effekte als die Teilnehmer die kürzer meditierten.

Die Ergebnisse der Studie unterstützen die Hypothese, dass Meditationspraxis ein wichtiger Bestandteil von achtsamkeitsbasierten Maßnahmen ist. Sie zeigen außerdem die Wichtigkeit der täglichen Meditation.

Ein Beitrag von Frank Aschoff

Literatur:

  1. Lacaille, J., Sadikaj, G., Nishioka, M.,…Knäuper, B. (2017). Daily mindful responding mediates the effect of meditation practice on stress and mood: The role of practice duration and adherence. Journal of Clinical Psychology.

Regelmäßige Informationen zum aktuellen Stand der Achtsamkeitsforschung in englischer Sprache: American Mindfulness Research Association (AMRA); unter https://goamra.org

Bildquelle: Syda Productions – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s